Suchfunktion

Terminsmitteilung

Datum: 01.09.2017

Kurzbeschreibung: Verlegung des Termins im Hauptsacheverfahren vor dem Landgericht Mosbach gegen die Versenderin von Arzneimitteln wegen behaupteten Wettbewerbsverstoßes  

Der auf den 16.11.2017, um 11.00 Uhr anberaumte Termin vor der Handelskammer des Landgerichts Mosbach wurde auf Antrag des Beklagtenvertreters verlegt auf Donnerstag, den 30.November.2017, 11.00 Uhr.

Anlage: Pressemitteilung vom 30.08.2017

Der Kläger macht gegen die Beklagte, die über eine niederländische Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln verfügt und in 74928 Hüffenhardt eine pharmazeutische Videoberatung mit angegliederter Arzneimittelabgabe für den Publikumsverkehr initiiert hat, wettbewerbsrechtliche Unterlassungsansprüche geltend.
Der Kläger behauptet, dass die Verfügungsbeklagte, ohne hierfür eine Erlaubnis in Deutschland zu besitzen, einen Apothekenteilbetrieb unterhalte, sich der behördlichen Überwachung entziehe und hierdurch Vorteile gegenüber Wettbewerbers erziele.

Die Verfügungsbeklagte wendet ein, dass in dem Geschäftsraum in Hüffenhardt ein Arzneimittelversand mit anschließender automatisierter Arzneimittelausgabe angeboten werde.

Fußleiste